Meine Alternative zum klassischen Strohhalm

Liebe*r Leser*in

das sogenannte Wegwerf-Plastik ist momentan in aller Munde. Zurecht meiner Meinung nach. Ich finde ja, wir sind von viel zu viel Plastik umgeben, das wir eigentlich gar nicht brauchen. Klar ist es schon mal praktisch, sich schnell einen fertigen Salat aus dem Supermarkt zu holen, in dem schon Dressing und Gabel enthalten sind, aber muss dann da auch noch eine doppelte Verpackungsschicht drumrum sein? Muss ich die Zucchini im Supermarkt in einer Folienverpackung verkaufen?  Muss ich meine Cola in der Bar mit einem Plastikstrohalm trinken? Nein, natürlich nicht!

Tja, was die Sache mit dem Strohhalm angeht, da musste ich mir aber erst mal selbst an die Nase fassen. Ich bin nämlich eine notorische Strohhalm-Trinkerin. Ich trinke wirklich fast alles (sogar meinen Tee) mit einem Strohhalm. Das habe ich mir irgendwann mal angewöhnt und bin es seither leider auch nicht mehr losgeworden. Weil mir jetzt aber dieses ganze unnötige Plastikverschwenderei auf den Keks gegangen ist, habe ich mir kurzerhand eine Alternative gesucht.

Die Lösung für mich? Ein Halm von HALM.

Nach ein paar Test habe ich mich schließlich für Strohhalme aus Glas entschieden. Die aus Metall haben für mich einen leichten Nachgeschmack und das passt nun wirklich nicht sonderlich gut zu Orangensaft & Co. Nachdem meine Entscheidung stand, hab ich mich mal informiert, wo ich denn Glasstrohhalme kaufen kann. Fündig wurde ich schließlich bei HALM. Die Strohhalme von HALM gibt es in drei unterschiedlichen Längen und wahlweise gerade oder mit einem typischen Strohhalm-Knick.

Durch und durch nachhaltig

Bei Halm handelt es sich um eine eine deutsche Firma, die auch ausschließlich in Deutschland produziert. Nachhaltigkeit wird bei der Firma wirklich groß geschrieben, denn sie stellen nicht nur ein Nachhaltiges Produkt her, sondern möchten auch in der Produktion einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.¹

Wir benutzen ausschließlich mineralölfreie Materialien, vom Kleber unserer Plakatkampagnen bis hin zur Reinigungsbürste. Alle Verpackungen sind aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

– HALM, Unsere Mission.

Das klingt schon mal nach einem Schritt in die richtige Richtung, finde ich.

Erst skeptisch, dann überzeugt

Anfangs war ich ja echt etwas skeptisch, was das Glas betrifft, aber als ich die Strohhalme das erste Mal in der Hand hatte, war ich überrascht. Die waren viel dicker als ich es mir vorgestellt hatte. Das Glas macht einen echt stabilen Eindruck und ist auch schön abgerundet, sodass beim Trinken keine scharfen Kanten stören. Jetzt habe ich die Glasstrohhalme schon fast zwei Monate und hab sie jeden Tag in Gebrauch. Bis jetzt ist mir noch keiner kaputt gegangen und ich gehe ganz normal mit ihnen um. Es gibt keinerlei komischer Nachgeschmäcker und die Strohhalme lassen sich ganz einfach in der Spülmaschine reinigen. Falls man keine Spülmaschine hat, wird gleich eine kleine (plastikfreie!) Reinigungsbürste mitgeliefert, mit der das Saubermachen auch ganz leicht geht.

Also alles in allem bin ich sehr zufrieden und würde mir die Strohhalme jederzeit wieder kaufen 🙂 Vielleicht ist das ja auch eine gute Alternative für Dich? Schreib mir gerne in die Kommentare, wie Du zu Strohhalmen und ihren Alternativen stehst. Falls du Fragen hast, beantworte ich die natürlich auch gerne jederzeit.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Brief,

Deine Lena


 

¹Quelle: www.halm.co
Dieser Beitrag ist unbezahlte Werbung, da ich mir die Strohalme selbst finanziert habe und Dir aus freien Stücken von meinen Erfahrungen damit berichte 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s